Kostenloser Versand ab 20 € (D)
30 Tage Rückgaberecht
Sicheres Einkaufen
PAYBACK-Punkte sammeln

Das Nepal-Projekt

Wer sich bewegt, bringt etwas in Bewegung 

Das Nepal Projekt von TeeGschwendner, GIZ und Gorkha Tea Estate. 

Die knapp 300 Kleinbauernfamilien der Shree Sunderpani, Eco Kolbung und Boudhadham Cooperativen um den winzigen Ort Fikkal im wichtigsten Teedistrikt Ilam in Nepal sind Mittelpunkt des Projektes der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) i. A. des Bundesentwicklungsministeriums, Gorkha Tea Estate und TeeGschwendner.

Know-how

Die Kleinbauern der Region mussten vor Beginn des Projektes ihre frisch gepflückten Teeblätter an die genossenschaftlichen Teefabriken, private Fabriken oder auch Produzenten im Nachbarland zur Verarbeitung liefern – oftmals waren die Auswirkungen von Transportzeit und -dauer für die Qualität des Tees fatal, es konnten keine guten Preise erzielt werden. Auch in Sachen Aufzucht und Pflege der Teebüsche gab es wenig Expertise. Während die Bauern früher die leider durchaus erschwinglichen chemischen Pflanzenschutzmittel unbedacht einsetzten, haben die Experten von TeeGschwendner den Kleinbauern wichtiges Know-how über Pflanzenpflege und Herstellung biologischen Komposts vermittelt, so dass ökologischer Landbau möglich wurde.

Kühe und Biogasanlagen

Die Haushalte erhielten von der GIZ und TeeGschwendner Kühe – die Schlüsselelemente des biologischen Anbaus – und Biogasanlagen, mit deren Hilfe und dem Dung einer einzigen Kuh eine vierköpfige Familie mit der täglich benötigten Menge Gas zum Kochen versorgt werden kann! Die nebenbei anfallenden Milchprodukte dienen den Familien als zusätzliche Einnahme- und Versorgungsquelle. Die Qualität der Teeprodukte steigt weiter und der Absatz zu attraktiven Preisen ist langfristig gesichert. Die Kleinbauernfamilien stehen heute auf einem stabilen Existenzfundament und handeln gleichzeitig im Einklang mit der herrlichen nepalesischen Natur rein ökologisch und damit nachhaltig.

Neue Teefabrik

Eine neue Teefabrik – entstanden mit Geldern und vor allem Know-how der Projektpartner – verarbeitet seit dem Frühjahr 2009 die Teeblätter dieser Kleinstbetriebe. Maschinen zur Teeverarbeitung wurden angeschafft, Experten beraten die Fabrik, um eine optimale Verarbeitung der Blätter zu garantieren, der Transport der Teeblätter zur Fabrik wurde organisiert und optimiert.

Bio-Zertifizierung

Durch diese ganzheitliche Neuorganisation und Unterstützung konnte nicht nur die ganze Region verändert werden, auch dem weltweiten Mangel an «Top Qualitäten» wird nun hier in Ilam entgegen gewirkt. Nepal erarbeitet sich Stück für Stück eine eigene Tee-Identität! Im Juli 2011 erfolgte schließlich die Bio-Zertifizierung – alle Ernten sind nun also auch offiziell aus zertifiziert biologischem Anbau.

So schmeckt Nepal

So schmeckt Nepal – die stetig besser werdenden Ergebnisse der Kleinbauerninitiativen spiegeln sich mittlerweile wegweisend in unserem orthodoxen Sortiment und gipfeln im Projekttee «Aktion Nepal» (Nr. 392/394). Diesen köstlichen, typisch nepalesischen First Flush Schwarztee bringen wir zu Ihnen und so das Projekt zu einem runden Kreislauf des Wirkens. Nachdem Teebauern, Fabrikarbeiter und die Region Ilam schon von den dauerhaften Erfolgen des Projektes profitieren, kommen Sie in den Genuss des Ergebnisses aller gemeinsamen Bemühungen und unterstützen die gute Entwicklung in Ilam mit Ihrer Entscheidung für Tee aus Nepal.

Entdecken Sie unseren Projekttee aus Nepal

Unsere "Aktion Nepal" im 250g und 1000 g-Gebinde birgt die Früchte unserer Kooperation und eine weiche, blumig-duftige Tasse für anregende Teestunden.

Zum Projekttee