Meckenheimer Apfelminze

Das Herz des deutschen Teehandels schlägt in Meckenheim – zumindest aus unserer Sicht ist das so! Die knapp 25.000 Einwohner umfassende Stadt liegt im Süden des Rhein-Sieg-Kreises, etwa eine halbe Stunde von Köln entfernt und ist seit den späten 1980er Jahren Heimat des Unternehmens TeeGschwendner. Neben Tee ist Meckenheim weithin bekannt als „Apfelstadt“. Grund hierfür sind die vielen Obstplantagen mit Apfelbäumen, die sich um Meckenheim herum zwischen Eifel und Ahr befinden.

bio innovation park Rheinland

Gemeinsam haben die Städte Meckenheim, Rheinbach und die Universität Bonn im Jahre 2015 den bio innovation park rheinland ins Leben gerufen: „In der Region zwischen Meckenheim und Rheinbach sind bereits ein Vielzahl von Gewerbetreibenden aus den Bereichen Obst‐ und Gemüsebau, Baumschulen sowie Früchte und Logistik ansässig. Für alle ist die besondere Lage der Region wichtig – das milde Klima und die fruchtbaren Böden für die Landwirtschaft, die Offenheit für Bildung und Forschung, die gute Anbindung und Vernetzung für die Unternehmen. Diese Betriebe bilden zusammen mit dem zentralen Campus Klein‐Altendorf der Universität Bonn sowie dem Standort der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Rheinbach den Kristallisationspunkt des interkommunalen Wissenschafts‐ und Gewerbeparks.“

Die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft wird hier an sehr praxisnahen Projekten erprobt und hat im Falle von TeeGschwendner schon erste Früchte getragen. Gemeinsam mit der Fakultät für Agrarwissenschaften der Uni Bonn und einem lokalen Partner wird der erste Teeanbau auf hyperregionaler Ebene betrieben.

Die erste Meckenheimer Apfelminze wächst heran

Die Studentin Annika Höller widmet sich in ihrer Abschlussarbeit ganz der Apfelminze (mentha rotundifolia). Hierzu wurden verschiedene Varietäten der Apfelminze auf den Versuchsfeldern des Außencampus angepflanzt, deren Wuchs und Eignung für das heimische Klima beobachtet und letzten Endes die Verarbeitung sowie der Geschmack beurteilt. So konnte eine – für hiesige Verhältnisse – optimale Apfelminz-Sorte gefunden werden!

Nun musste „nur noch“ jemand her, der die Minze auch anbauen wollte. Über den bio innovation park rheinland konnte schnell der Bio-Bauernhof der Familie Luhmer gewonnen werden, der sich nur 12 Minuten von der TeeGschwendner Firmenzentrale entfernt befindet.

Eigentlich auf Gemüseanbau spezialisiert, hat Familie Luhmer sich sofort für den Bio-Kräuteranbau begeistern können und so wurden im Herbst 2016 10.000 selbstgezogene, kleine Apfelminzstecklinge ins Feld gesetzt. Im Sommer 2017 dann erfolgte die erste Ernte. Die Apfelminze hatte den rheinländischen Winter gut überstanden und war gewachsen – und wie kräftig gewachsen! Im ersten Jahr nach Auspflanzung eine Schnitthöhe von mehr als 60cm ist durchaus beachtlich und spricht für die gute Auswahl der Minze und die hervorragenden Bedingungen des Feldes. Da bislang keine Erfahrung im Verarbeiten von Kräutern vorhanden war, wurde die erste Ernte mit Hilfe der Uni Bonn getrocknet und aufbereitet.

Durch den sehr regenreichen Sommer 2017 konnte im Herbst desselben Jahres sogar noch ein zweiter Schnitt erfolgen, sodass genügend Apfelminze vorhanden ist, die nun in allen TeeGschwendner Fachgeschäften und online erhältlich ist.
Und warum eigentlich Apfelminze? Na mehr Regionalität bei der „Apfelstadt Meckenheim“ geht einfach nicht.

Über den Autor: Daniel Mack

Daniel Mack, Tea Taster. Seit gut 10 Jahren arbeitet Daniel Mack bereits im Teehandel und ist bei TeeGschwendner verantwortlich für den Einkauf asiatischer Tees, z.B. aus China, Japan oder Vietnam.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Meckenheimer Apfelminze Tee Nr. 1119 Nr. 1119
Meckenheimer Apfelminze
(138,00 €* / kg)
6,90 €