Gästebuch

Herzlich willkommen in unserem Gästebuch! Wir freuen uns über jedes Lob, Kritik, Anregungen oder einfach nur schöne Anekdoten zum Thema Tee - solange die Nettiquette gewahrt wird.

Bitte beachten Sie, dass der im Feld "Name" angegebene Name im Gästebuch veröffentlicht wird. Sollten Sie eine eMail-Adresse angeben, wird diese nicht veröffentlicht und nur zur etwaigen Klärung eines geschilderten Problems verwendet. Sie können die Löschung der angegebenen Daten jederzeit unter teemail@teegschwendner.de einfordern.

Eintrag erstellen

Diembeck schrieb am 2018-10-05 18:21:05

Schade das ich die Tees die ich im Shop in Bielefeld gekauft habe nicht bewerten kann:( Das schlimmste ist das ich 2 Pfirsich Tees und Haselnuss gekauft habe ubd alle eher wässrig schmecken und Haselnuss richtig merkwürdig schmeckt. Somit kaufe ich wohl keinen Tee mehr bei euch auch aufgrund das ich nichts bewerten kann.

Kommentar von TeeGschwendner:

Wenn die Tees Ihnen nicht schmecken, können Sie sehr gerne entweder bei uns in der Meckenheimer Zentrale durch unsere Tea Taster eine Prüfung vornehmen lassen oder noch einmal in unserem Geschäft in Bielefeld vorsprechen. Ganz sicher finden Sie dort mit den Verkäufern eine gemeinsame Lösung. 

Sabin Olböter schrieb am 2018-10-04 17:04:12

Hallo und guten Tag liebe Mitarbeiter von TeeGschwendner, gerade habe ich mit allergrößtem Bedauern festgestellt, dass Sie meinen Lieblingstee, Oriental Moon, aus dem Programm genommen haben. Dies ist wirklich sehr bedauerlich! Seien Sie gewiss, dass diese wirklich außergewöhnlich köstliche Teesorte eine vielleicht kleine, aber dennoch eingeschworene Fangemeinde hat. Sollten Sie noch ein Restkontingent von 1 bis 2 Kilo haben, so wären meine Freunde und ich sehr kaufinteressiert. Falls Sie einen Teehersteller mit gleicher Teemischung kennen, so wäre ich über Kontaktdaten sehr dankbar. Das Allerschönste überhaupt wäre für uns, wenn Sie Ihre Entscheidung, den Tee aus dem Sortiment zu nehmen, wieder rückgängig machen würden... Über eine hoffentlich positive Antwort wäre ich sehr dankbar! Mit freundlichen Grüßen S.Olböter

Kommentar von TeeGschwendner:

Auch uns fällt es immer schwer einen geliebten Tee aus dem Sortiment zu nehmen. Letzten Endes entscheidet auch die Abverkaufsmenge über die Zukunft eines Tees. Ist die verkaufte Menge im Jahr derart gering, wie zuletzt beim Oriental Moon, dann wird er nur noch einmal im Jahr gemischt und liegt dann lange Zeit im Lager – und „alten“ Tee möchte niemand!

Andreas schrieb am 2018-10-01 18:09:48

Hach, was ist der Trendtee "Pfirsich" eine Wonne! Da werden wunderbare Erinnerungen wach an einen Vorgänger vor einigen Jahren, den Trendtee "Gelber Pfirsich", dem ich immer noch nachtrauere. Endlich gibt es einen würdigen Nachfolger! Ich bin begeistert. Wieviel davon muss ich kaufen, damit dieser nicht auch am Ende seiner Trendphase wieder in der Versenkung verschwindet? ;) Es wäre ausgesprochen schade um dieses angenehme, weich-fruchtige und unaufdringlich süße Aroma!

Kommentar von TeeGschwendner:

Noch sind die Pfirsich-Würfel nicht gefallen! Einer allein wird wohl auch die Menge nicht schaffen, also alle Fans fleißig mit den Füßen abstimmen :)

Saskia schrieb am 2018-09-29 11:55:58

Hallo liebes TeeGschwendner-Team, wird es dieses Jahr auch wieder einen Teeproben-Adventskalender geben? Falls ja, ab wann wird dieser denn voraussichtlich verfügbar sein? Dankeschön. Gruß, Saskia

Kommentar von TeeGschwendner:

Just ab heute ist unser neuester Adventskalender mit 24 MasterBag Pyramid bestellbar (Nr. 12505). Schon in der nächsten Woche kommt der klassische Adventskalender mit 24 Teeproben hinzu. In Kürze werden wir zum guten Schluß wie immer 24 Teeproben als Set anbieten.

Thomas Gohlke schrieb am 2018-09-27 20:21:51

Ich kann mich auch zu den Stammkunden zählen,ob Bestellungen im Netz,oder vor Ort in der Filiale in Dresden,ich finde immer das was ich brauche,ob den guten Pfefferminztee,die Apfelminze,Erdbeer-Sahne,Roobois-Zitrone oder der Friesentee,alles gute Qualität.Denn Qualität,kostet nun mal.Auch die anderen Tees wären eine probe wert.Ganz besonders,hat es mir der Laden in Dresden Angetan,Sehr gute beratung und ausgezeichneeter Service,Kann ich nur empfehlen(nähe Prager-Straße) Ich würde ihren Internet-shop,und das Geschäft in DD jederzeit weiterempfelen.

Kommentar von TeeGschwendner:

Wir danken sehr herzlich für Ihren Eintrag und für Ihre Weiterempfehlung, auch im Namen unseres langjährigen Dresdner Partners Jürgen Schäfer!

Alfred schrieb am 2018-09-26 12:43:52

Hallo zusammen, warum ist auf Ihrer Rechnung die IBAN Nr. kaum zu lesen. Ich vermute Schriftgröße 1 !

Kommentar von TeeGschwendner:

Ein bißchen größer als 1 ist es schon :) Wir werden Ihre Anregung aufnehmen und die Schriftgröße gerne überprüfen.

In der Auftragsbestätigung, die Sie per Mail erhalten, finden Sie die IBAN ebenso wie auf unserer Website (https://www.teegschwendner.de/versand-und-zahlungsbedingungen) noch einmal. Für Onlinebanker ist es ein guter Tipp, einfach per Kopieren und Einfügen die IBAN ins Überweisungsformular einzutragen. 

Alexandra Becker schrieb am 2018-09-06 08:00:21

Liebes Tee Gschwendner Team, können eure Teesorten auch kalt aufgegossen werden (cold brew Methode)? Viele Grüße

Kommentar von TeeGschwendner:

Prinzipiell ist das natürlich möglich. Wir halten es aber mit der Empfehlung des Deutschen Teeverbandes, dass man insbesondere Kräuter- und Früchtetees stets mit kochend heißem Wasser aufbrühen sollte. Unsere Empfehlung zum schnellen und unkomplizierten Self-made-Eistee ist hier zu finden: https://www.teegschwendner.de/eistee-selber-machen?gclid=EAIaIQobChMIxsDjhaWm3QIV77ftCh0Q_QbtEAAYASAAEgIeTvD_BwE

Übrigens: Für einen bedenkenlosen und köstlichen Cold-brew eignen sich ganz besonders unsere Südkoreanischen und japanischen Senchas sowie die Shinchas aus Japan. Lohnt sich wirklich - versprochen! Mit diesem Geheimtipp sind wir hervorragend durch den heißen Büro-Sommer 2018 gekommen.

Familie Meyer schrieb am 2018-09-05 17:32:07

Sehr geehrtes TeeGschwendner-Team, die folgende Bewertung bezieht sich auf Ihr Fachgeschäft in Leverkusen. Dort fand am 25.08.2018 das Teeseminar ZEALONG High Tea: exklusive Raritäten vom anderen Ende der Welt, statt. Dies besuchte ich in Begleitung meiner Mutter – wir waren beide auch bereits beim Teeseminar Japanische Teevielfalt: Tradition & Moderne am 23.06.2018 vor Ort. Durch beide Seminare führte der junge Herr Pascal Teitscheid und beide Male waren die Seminare mit jeweils zehn Teilnehmern ausgebucht. Man wurde bei beiden Seminaren persönlich und wie immer herzlich von Familie Teitscheid empfangen, ebenso auch von der Mitarbeiterin Frau Fries. Mit Blick auf die Verkaufstresen und das Teesortiment im Hintergrund, saßen wir in einem großen Halbbogen bei geselliger Runde im Fachgeschäft. Die Tische waren schlicht und wirksam dekoriert mit den zu verkostenden Tees als Tee-Menükarte, mit kleinen TeeGschwendner Teegläsern und einem zusätzlichen Weinglas. Beides auf grauen Schiefersteinplatten angerichtet. Zur weiteren Dekoration gehörten echte Zweige der Camellia sinensis, die nicht nur die Tische schmückten, sondern auch die Ware an den Verkaufstresen in Szene setzten. Ich empfand diese Dekoration beim ersten Mal schon als schön und hatte auch so erstmals die Gelegenheit, die Blätter und die jungen Knospen der Teepflanze anzufassen. Neben einer kurzen Informationsreise über Neuseeland als Land, wurde dies von atemberaubenden Landschaftsfotos untermalt, die aus dem Privatbesitz von Herrn Pascal Teitscheid stammten, als er vor einigen Jahren selbst dort war. Die erste Verkostung ließ auch nicht lange auf sich warten. Obwohl mir die ZEALONG Tees bereits seit der Einführung bei TeeGschwendner bekannt waren und ich sie auch alle probiert habe, schmeckten sämtliche Zubereitungen (auch die mehrfachen Aufgüsse) durch Herrn Pascal Teitscheid völlig anders, als man es selbst von daheim gewohnt ist, kennt und macht. Was mitunter daran liegen mag, dass die Zubereitung im Teeseminar bei 12g auf 600ml pro Aufguss lag. Bei den ersten Aufgüssen betrug die Ziehzeit jeweils zwei Minuten, bei den zweiten Aufgüssen bei drei Minuten. Was uns besonders gefiel war, dass – da es sich um ein Neuseeland-Seminar handelte – die Zubereitung auf neuseeländische Art stattfand. Die Tees schmeckten leichter, als wenn ich sie daheim zubereite. (Ich bevorzuge den ZEALONG Black, da er von allen drei am stärksten schmeckt und einen wunderbaren Geschmack hat, der an Maronen vom Weihnachtsmarkt erinnert. Der Green und Oolong schmecken zwar auch danach, bei dem Black kommt der Geschmack jedoch am kräftigsten durch. Daher ist er mein Favorit.) Die ersten kulinarischen Köstlichkeiten die uns erwarteten waren eine Panna cotta, ein neuseeländischer Käsekuchen auf Frischkäsebasis, Mousse au Chocolat und eine Gurken-Limetten Suppe zum Abschluss. Die ersten drei Köstlichkeiten wurden mit den ZEALONG Tees zubereitet und wenn ich mich nicht irre, war die Panna cotta mit dem Green, der neuseeländische Käsekuchen mit dem Oolong und die Mousse au Chocolat mit dem Black zubereitet worden. Den Oolong habe ich bei dem Käsekuchen nicht herausschmecken können, die zwei anderen dafür umso besser. Meine Mutter war von allem begeistert, schwärmte aber sehr von der Panna cotta und dem Mousse au Chocolat. In den Käsekuchen hätte sie sich gerne rein gesetzt. Mir haben die liebevoll angerichteten Köstlichkeiten auch zugesagt, doch mein Favorit war die erfrischende Gurken-Limetten Suppe – ich gestehe, nicht wirklich ein Freund von Süßspeisen zu sein. Auch hervorheben möchten wir, dass das nachschenken des Wassers regelmäßig durch Herrn Teitscheid und Frau Fries erfolgte. An Erfrischung mangelte es niemanden. Im Teeseminar wurde auch der Imagefilm von ZEALONG gezeigt – in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung. Ebenso wie die Zusammenarbeit zwischen ZEALONG und TeeGschwendner entstand. Auf Fragen – die jederzeit gestellt werden durften – wurde auch stets eingegangen. Als sich das Teeseminar dem Ende zuneigte und der letzte Aufguss aller drei Tees stattfand, gab es erneut eine kulinarische Überraschung. Auf kleinen Etageren wurde man erneut verwöhnt. Während es ganz oben etwas Süßes gab (schwarze Leonidas Pralinen und kleine Spieße mit Trauben, Blaubeeren und Himbeeren), folgten darunter Fingerfood (nochmals ein Stück vom neuseeländischen Käsekuchen und Gurken-Frischkäse Häppchen mit einer essbaren Kornblumenblüte) und auf der untersten Platte warteten zwei Gurken-Cheddar-Ei Brothäppchen mit Honigsenfsauce und Gurken-Lachs-Spinat Rollen. Mit dem Tee zusammen hat all dies wunderbar harmoniert. Und wer dachte, man war bereits mit dem Essen fertig, der irrt. Zum Abschluss gab es dann noch von Frau Teitscheid selbstgebackene Scones mit selbstgemachter Clotted Cream und dazu passender Erdbeermarmelade. Das war überwältigend. Schon auf dem Japan Teeseminar wurden wir unter anderem mit selbstgemachtem Matchaeis und einem sehr leckeren Grünteesalat (zubereitet aus dem Japan Gyokuro den wir verkostet hatten) mit Sojasauce und Sesam verwöhnt. Das, was Frau Teitscheid jedoch beim ZEALONG High Tea Teeseminar alles gebacken und vorbereitet hatte, war nicht nur unglaublich, sondern auch mit viel Liebe und Sorgfalt hergerichtet worden. Soviel Aufwand und Herzblut wie hier hineingesteckt wurde, habe ich bislang bei noch keinem anderen Teeseminar erlebt. Wir möchten uns daher nochmals ganz herzlich für die zwei tollen Seminare bedanken. Bei Herrn Pascal Teitscheid für die Durchführung der Teeseminare, die vielen tollen Stunden die wir im Leverkusener Fachgeschäft dadurch verbracht haben, seine zuvorkommende und freundliche Art auf alle Fragen zu antworten. Ebenso auch bei Frau Fries die gemeinsam mit Herrn Teitscheid Wasser nachschenkten, die kulinarischen Köstlichkeiten verteilten und die fast unzähligen kleinen Cups mit den zu verkostenden Tees verteilten. Auch Frau Teitscheid verdient ein dickes Lob dafür, dass Sie sich so unglaublich viel Mühe mit den ganzen Leckereien gegeben hat. Dies war sicher eine Menge Arbeit und bedurfte auch einige Zeit an Vorarbeit. Einfach unglaublich. Wir sind restlos begeistert und erinnern uns gerne an die schönen Stunden zurück. Vielen Dank an dieser Stelle an das Leverkusener TeeGschwendner-Team – nicht nur für die beiden Teeseminare, auch für all die Jahre die ich dort als Kunde schon hinkomme, stets freundlich empfangen und verabschiedet werde, umfangreich beraten und auch auf Neuigkeiten hingewiesen werde. (Wie etwa der Hinweis im Frühjahr 2018 auf die Teeseminare.) Ich hoffe dass uns Leverkusener dieses Tee-Fachgeschäft noch viele weitere Jahre erhalten bleibt – denn es ist das einzige in unserer Stadt und ich komme wirklich sehr gerne her. Mit den allerbesten Grüßen Familie Meyer

Kommentar von TeeGschwendner:

Welch ganz wundervolles Feedback und verdienter Lohn für die Arbeit des Leverkusener Teams rund um unsere langjährigen Partner Familie Teitscheid, die sich von ganzem Herzen für Ihre langjährige Treue und Begeisterung bedankt! Solche positive Resonanz ist natürlich auch Ansporn für weitere Seminare, die Sie hoffentlich gleichermaßen genießen können.

Christoph Kirchgaessner schrieb am 2018-09-02 19:43:37

Hallo liebes TG-Team, ernsthaft - nun muss auch noch Oriental Moon aus dem Sortiment verschwinden? In den letzten drei Jahren sind so ziemlich alle meine Favourites aus dem Programm genommen worden. Gibt es für den OM denn tatsächlich nur noch so wenige Anhänger? Könnt ihr nicht sonst das "Eingeschworenen"-Sortiment wieder aufleben lassen? Herzliche Grüße

Kommentar von TeeGschwendner:

Es tut uns wirklich leid, dass es Sie ausgerechnet mit einem Ihrer Lieblingstees trifft. Aber es ist in der Tat so: manche Tees haben sowieso schon eine nur sehr kleine Fangemeinde. Wenn diese dann noch schrumpft, ist der Anspruch an Qualität und Frische, die wir an alle unsere Tees stellen, nicht mehr zu gewährleisten. Die Entscheidung, sich auch von einem langjährigen Mitglied unseres Teesortimentes zu trennen, treffen wir schweren Herzens - aber mit Blick auf die Notwendigkeit. 

Pisum schrieb am 2018-09-02 13:29:30

Karl Heinz is back!!

Kommentar von TeeGschwendner:

Yeah!

Detlef Vollmari schrieb am 2018-09-01 15:39:55

Mit Schrecken musste ich heute in Dortmund erfahren, dass „Fräulein Blaubeere“ nicht mehr im Einzelhandel erhältlich ist. (Gott sei Dank, könnte ich ihn noch online bestellen) Wäre schön, wenn es ihn bald wieder im Geschäft gibt. (Stärkung des Einzelhandels, kundenfreundlichkeit, Neuheiten probieren und so weiter.....) Schönes Wochenende

Kommentar von TeeGschwendner:

Fräulein Blaubeere geht den Weg der meisten Trendtees. In diesem abwechslungsreichen Sortiment kommem immer wieder neue Trends und machen nach einer Zeit wieder frischen Innovationen Platz. Nur einige wenige schaffen es in unser dauerhaftes Premiumsortiment!

Trendteefan schrieb am 2018-08-27 18:26:17

Dem schließe ich mich an. Ich freue mich sehr über dieses Update. Schön wäre es, wenn auch Änderungen im Premiumsortiment, die NICHTS mit Trendtees zu tun haben und auf Facebook veröffentlicht werden, auf der Homepage stehen :-). Aber das hattet ihr bestimmt ohnehin vor. Liebe Grüße und nochmals danke

Frauke schrieb am 2018-08-24 16:24:03

Seit vielen Jahren waren mein Mann und ich absolute Fans des Tees Kwai Flower Oolong. Wir bedauern es sehr, dass dieser Tee jetzt aus dem Programm genommen wurde. Nach unserem Ermessen gibt es keinen adäquaten Ersatz für diesen Tee mit dem zarten Fruchtgeschmack. Wir können nicht nachvollziehen, dass er aus Ihrem Programm genommen wurde und würden uns freuen, wenn es ihn bald wieder gäbe! Herzliche Grüße

Kommentar von TeeGschwendner:

Leider sind rückstandsfreie Osmanthusblüten in der von uns gesuchten Bio-Qualität derzeit nicht verfügbar. Aus diesem Grund mussten wir uns dazu entscheiden, den Kwai Flower aus dem Sortiment zu nehmen.

moTeesta schrieb am 2018-08-19 20:15:52

Vielen Dank für die Info, welche Tees aus dem Premiumsortiment verschwinden werden. Das war längst überfällig auf der Homepage, danke!

Kommentar von TeeGschwendner:

Gerne!

Trendteefan schrieb am 2018-08-16 16:35:38

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das mit Facebook hatte ich vermutet, im Falle von Marlon aber keine Nachricht gefunden. Hab ich was übersehen? unabhängig davon möchte ich anregen, diese Information auch auf der Homepage zu veröffentlichen (z.B. auf einer separaten Seite mit "Tee-News" oder ähnliches. Da müsste doch eigentlich nichts gegensprechen, wenn die Information über Facebook auch veröffentlicht wird? Ansonsten danke für das immer wieder erfolgende Update bei den Trendtees. Das hat mir in einem Fall sehr geholfen :-)

Kommentar von TeeGschwendner:

Vielen Dank für Ihre Anregung. Wir haben nun direkt bei der Info zu den Trendtee-Entwicklungen dazugeschrieben, welche Sorten aus unserem Premiumsortiment Platz machen für die 3 Neuen.

Zu Marlon hatten wir übrigens eine Info via Facebook gegeben, das war aber schon im frühen Sommer 2017 :)

Trendtee-Fan schrieb am 2018-08-15 18:39:00

Liebes Gschwendner-Team, vielen Dank für das Update auf den Trendtee-Seiten, drei Trendtees innerhalb so kurzer Zeit ins Premiumsortiment, das gab es glaub ich noch nie? Aber dafür werden doch bestimmt auch Bestand-Tees weichen müssen? Wo kann man denn sehen, welche Tees das sein werden? Zuletzt hat es mich im Fall von Mrlon getroffen, den ich vor einigen Wochen nicht mehr nachbestellen konnte. Ich wäre echt dankbar, wenn man irgendwo die Information abgreifen könnte, wenn ein Tee aus dem Sortiment geht - egal ob aus Bestand- oder aus Trendsortiment. Oder hab ich was übersehen :)?

Kommentar von TeeGschwendner:

Das gab es wirklich noch nie - diese 3 Tees haben so richtig eingeschlagen und stehen deshalb demnächst dauerhaft den begeisterten Teefans zur Verfügung!

Natürlich verlassen auch immer wieder teilweise auch langjährige Tees unser Sortiment, aus den verschiedensten Gründen. In den allermeisten Fällen entsprechen sie einfach nicht mehr dem Zeitgeist und -geschmack und machen dann Platz für köstliche Tee-Newcomer. In diesen Fällen kündigen wir stets über Facebook an, welcher Tee wann auslaufen wird. So haben alle Fans die Möglichkeit, sich noch einzudecken. 

Perko schrieb am 2018-08-14 12:31:09

@Gütersloh: Also, ich war am Samstag erst wieder in meinem Lieblings-Geschäft in Gütersloh! Hab auch festgestellt das es einen neuen Inhaber gibt. Muss aber sagen: alles Tadellos! Nette Beratung, Teeprobe gab es auch wieder! Also: weiter so! Ich freu mich auf meinen nächste Besuch im TeeGschwendner Fachgeschäft in Gütersloh!

? schrieb am 2018-08-08 16:30:19

Biologisch abbaubaren Kunststoff als umweltfreundlich darstellen ist Bullshit, TeeGschwendner. Diese Verpackungsform ist einfach Industriestandart, darum habt ihr das genommen. Euere Produkte werden immer falscher und trotzdem immer teurer. https://www.umweltbundesamt.de/themen/tueten-aus-bioplastik-sind-keine-alternative

Kommentar von TeeGschwendner:

Unsere Pyramidenbeutel bestehen aus dem biologisch abbaubaren Kunststoff PLA (Polylactid). Dies ist ein nicht natürlich vorkommender Stoff aus mehreren gleich aufgebauten Bausteinen, der über eine mehrstufige Synthese aus Zucker hergestellt wird. Dabei wird Zucker zu Milchsäure fermentiert und diese dann zu größeren Molekülen (PLA) vereinigt. Der benötigte Zucker wird aus Maisstärke gewonnen, d.h. die Ausgangssubstanz für die Erzeugung von PLA ist der nachwachsende Rohstoff Mais. Je nach Verarbeitung von PLA können hieraus Gewebe wie z.B. das für den Pyramidenbeutel geformt werden. Für die Herstellung des von TeeGschwendner eingesetzten PLA-Gewebes wird ausschließlich zertifizierter und gentechnisch nicht veränderter Mais verwendet.

Wir haben uns für das Material entschieden, da es auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird und den Geschmack unserer Tees optimal transportiert. Biologisch abbaubare Kunststoffe bewerten wir hierbei keineswegs pauschal unkritisch. Wie so viele Themen, wird auch der Einsatz biologisch abbaubarer Kunststoffe im Verpackungs- und Bedarfsgegenständesektor kontrovers diskutiert. Es muss jedoch immer der Einzelfall betrachtet werden, pauschale Aussagen zur Ökobilanz sind in diesem Bereich kaum möglich. Unser Ziel ist es, höchste Produktsicherheit und besten Geschmack zu gewährleisten und hierbei möglichst umweltfreundliche Verpackungsmaterialien einzusetzen. Diese beiden Ansätze miteinander in Einklang zu bringen, ist eine große Herausforderung. Wir arbeiten jedoch stets daran trotz der hohen Anforderungen und der zunehmenden Dynamik des Marktes durch fortlaufend neue Erkenntnisse immer wieder passende Verpackungslösungen zu finden. Dies bedeutet, dass wir die Entwicklungen beobachten, neue Erkenntnisse aufnehmen und natürlich auch hierauf reagieren. Sollte sich abzeichnen, dass ein Material nicht mehr unseren Anforderungen entspricht und geeignete Alternativen verfügbar sein, werden wir diese prüfen und eine erneute Umstellung selbstverständlich in Betracht ziehen.

Was Ihren Hinweis betrifft, dass es sich um einen Industriestandard handelt, so ist dies keineswegs der Fall. Ein Großteil der auf dem Markt erhältlichen Pyramidenbeutel ist aus Nylon gefertigt. 

Annelie schrieb am 2018-08-05 21:46:32

Liebes TeeGschwendner-Team, auch wir möchten Sie und ihr Unternehmen loben. Trotz der jüngst nervenden Sensationsberichte um die bösen PAs, die abgrundtief bösen Teehersteller und die absolut bösartigsten aller bösartigen Teevertreiber sind in unseren Augen Ihre Tees gleichbleibend toll! Vor allem LIEBTEN wir das kleine Geschäft in Gütersloh, in dem ich persönlich seit über 5 Jahren treue Kundin bin. Es war sooo schön, sich von den netten Verkäuferinnen dort ausführlich beraten zu lassen. Die Damen hatten eindeutig Ahnung und waren nicht nur kompetent, sondern auch herzlich. Sie brannten für den Tee. Ja, auch die allseits beliebte Teefee, die wir dort ausgemacht haben (es waren bisher alle Damen dort toll!), ist jedes Mal ein Sonnenschein gewesen und hat uns stets gut beraten. Nun hat, wie wir letzte Woche erfahren haben, der Inhaber gewechselt... Wir, das sind in erster Linie meine zwei Nachbarinnen und ich, haben in kurzen Abständen Ende Juli ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht und haben uns entschlossen hier den Beitrag zu verfassen. Ich möchte nicht, dass jemand gerügt oder abgemahnt wird oder was auch immer. Wir möchten aber auf einige negative Dinge aufmerksam machen, die bitte BITTE verbessert werden, damit wir weiterhin unsere Einkäufe bei Ihnen tätitgen können. Aller Anfang ist schwer und der neue Besitzer ist scheinbar SEHR neu in der Branche. Wir verstehen, dass vieles Zeit braucht. Aber DAS??? Meine Damen und Herren, ist das Ihr Ernst? Ich konnte es nicht glauben. Als erstes wird man zwar begrüßt, aber mit einem Gesichtsausdruck, den man höchstens bei einer Beerdigung sieht. Mir fehlen gerade die Worte, unser Erlebnis zu beschreiben. Ich hatte zunächst nach einem Grünen Tee gefragt, den ich kalt anbieten könnte. Der Herr schien ratlos, steuerte dann aber Früchtetees an und hielt mir irgendeine Dose unter die Nase, ich meine Passionsfrucht... Ich wies erneut darauf hin, dass ich einen Grünen wollte, er griff nach einem Roibusch mit Pfirsich... Gut, der Herr fühlte sich in dem Bereich wohler, also blieb ich zunächst beim Früchtetee, da ich tatsächlich auch eine Alternative für einen anstehenden Besuch brauchte. Dass man aber erzählt bekommt, dass in dem Tee Früchteparadies schwarzer Tee sein soll, das finde ich dann schon arg bedenklich. Von Tees hat der Herr offenbar noch weniger Ahnung als mein Mann (und mit Verlaub,dieser trinkt Beuteltee und ist damit glücklich...). Er macht einen desinteressierten, überforderten und wenig gepflegten Eindruck (halb offenes Hemd, aus dem die Behaarung sprießt um nur ein Beispiel zu nennen, finde ich irgendwie befremdlich, wenn ich man in einem Fachgeschäft für losen Tee einkauft), springt und schreit einen aber förmlich an: "Sammeln Sie PAYBACK-Punkte?" Abgesehen davon, dass diese Payback-Frage eh schon nervt, weil man überall und ständig danach gefragt wird und man ständig erklären muss, dass man dieses nicht möchte, betont er das auch noch so, als wäre man dumm. Ok, auch noch verziehen. Dass die Regale im Geschäft nahezu leer stehen und den Eindruck eines schließenden Geschäfts vermitteln, ist vermutlich auch noch in der Anfangsphase ok. Doch dann, Gott sei Dank, kam tatsächlich unsere Teefee um die Ecke und erlöste mich. Erfreulicherweise übernahm sie das Ruder, stellte einige Fragen, half mir bei der Entscheidung und wusste genau, was sie mir anbieten konnte. Vielen herzlichen Dank! Zwar fiel ihr der neue Herr andauernd ins Wort (was ich wieder als störend empfand, sie aber mit einem Lächeln überspielte. Hier kam auch die unselige Payback-Attacke.), aber dennoch konnte ich für mein Geld und den langen Weg wieder das bekommen, was ich kenne und schätze. Schön, dass TeeGschwendner wenigstens eine fähige Mitartbeiterin behält, wenn es schon bei der Auswahl der Inhaber im Moment eher weniger gut zu laufen scheint. Gütersloh war meine Alternative, nachdem man in Bielefeld nach dem Umzug nicht mehr als Kunde, sondern als zeitraubende Störung wahrgenommen wurde. Es wäre sehr schön, wenn der Herr sich in Gütersloh schnell fängt, vielleicht einige (oder mehr) Schulungen macht und das Bedienen bis dahin seiner Mitarbeiterin überlässt. Wir werden jedenfalls vorerst nicht mehr hinein gehen, wenn wir nur ihn im Laden sehen. Schöne Grüße aus Steinhagen!

Kommentar von TeeGschwendner:

Zunächst einmal danken wir sehr herzlich, dass Sie uns via Internet-Gästebuch an Ihrer positiven wie negativen Kritik teilhaben lassen. Wir freuen uns sehr, dass Sie im Großen und Ganzen mit TeeGschwendner sehr zufrieden sind und unsere Produkte Sie begeistern können. Ihr weniger schönes Einkaufserlebnis in Gütersloh bedauern wir in der Zentrale in Meckenheim, noch mehr aber hat sich unser neuer Partner in Gütersloh Ihre Kritik zu Herzen genommen und würde sich sehr freuen, wenn Sie ihm eine "zweite Chance" gäben. In der Tat hat Herr Weingartz das Geschäft gerade erst von unserer langjährigen Partnerin Herma Holtmann übernommen und stellt sich gerade vielen Herausforderungen. Er lädt Sie herzlich zu einem offenen Gespräch ein und hofft sehr, Sie als Kundin auch weiterhin begrüßen zu dürfen. Schauen Sie doch bei Gelegenheit einfach noch einmal im Geschäft vorbei!

Barbara Stark schrieb am 2018-08-02 21:22:27

Liebes Tee Gschwender-Team. ich trinke Euren Tee sehr gern, vor allem zum Frühstück den Green Manjolai. Aber die neue Verpackung, die Ihr den Ein-Beutel-Tees verpasst habt, ist der reinste Verpackungswahnsinn! Geht es nicht mit weniger Papier und Tütelü? Die Umwelt wäre Euch dankbar. Und der Verbraucher auch, denn die Kosten für diesen Klimbim müssen ja wohl wir tragen. Also geht bitte mal in Euch und denkt um. Danke! Barbara

Kommentar von TeeGschwendner:

Liebe Barbara, wir freuen uns, dass Sie ein Fan unseres NABU-Kooperations-Tees Green Manjolai sind. Sie sprechen unsere neuen MasterBag Pyramid an. Insbesondere für dieses neue Sortiment haben wir uns unglaublich viel mit den Verpaclungen beschäftigt und wir freuen uns, dass wir in Bezug auf die Nachhaltigkeit einen großen Schritt nach vorn gehen konnten:

1. Die Kartonschachtel ist aus FSC-Mix aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern und kontrollierter Herkunft.

2. Die Aromaschutzhülle besteht zu 88% aus Papier. Das Papier stammt ebenfalls aus zertifizierter verantwortungsvoller Waldwirtschaft (FSC®).

3. Der Pyramidenbeutel  ist aus 100% biologisch abbaubarem Kunststoff (industriell kompostierbar gemäß Europäischer Norm EN 13432) gefertigt.

Für weitere Hintergrundinfos legen wir Ihnen sehr gerne diese Seite ans Herz https://www.teegschwendner.de/nachhaltigkeit-verpackungen