Gästebuch

Herzlich willkommen in unserem Gästebuch! Wir freuen uns über jedes Lob, Kritik, Anregungen oder einfach nur schöne Anekdoten zum Thema Tee - solange die Nettiquette gewahrt wird.

Bitte beachten Sie, dass der im Feld "Name" angegebene Name im Gästebuch veröffentlicht wird. Sollten Sie eine eMail-Adresse angeben, wird diese nicht veröffentlicht und nur zur etwaigen Klärung eines geschilderten Problems verwendet. Sie können die Löschung der angegebenen Daten jederzeit unter teemail@teegschwendner.de einfordern.

Eintrag erstellen

Salome Tennert schrieb am 2018-07-15 11:32:05

Mit Freuden habe ich Ihren ersten Newsletter mit Teeprobe gestern mit der Post bekommen. Etwas traurig finde ich, nachdem ich den Artikel, unsere Städtetees gelesen habe, dass diese Tees nicht ins Sortiment aufgenommen werden. Ich bin begeisterte Trinkerin des Beethoven Melange, den ich mir bei meinem letzten Besuch in großen Mengen in Bad Godesberg mitgenommen habe, die Inhaberin erklärte sich auch bereit, mir diesen mit der Post zu schicken, da ich im hohen Norden wohne, nun lese ich dass es auch andere Städtetees gibt, die alle anders zusammengesetzt sind, vielleicht wäre es mal eine Anregung, diese - wie gesagt - ins Sortiment aufzunehmen, damit man diese auch online bestellen kann und auch andere Variationen probieren kann. Vielleicht denken viele ähnlich wie ich. Viele Grüße

Kommentar von TeeGschwendner:

Wir freuen uns sehr, dass auch im hohen Norden die Bönnsche Spezialität gut ankommt. Die außergewöhnlichen Städtetees und ihre charakteristischen Verpackungen mit Lokalkolorit gibt es aber wirklich nur in der jeweiligen Stadt. Hier wurden sie kreiert, hier sind sie zuhause. Ein spannender Grund, bei Reisen in andere Städte und Regionen die TeeGschwendner Fachgeschäfte vor Ort zu besuchen und ein individuelles Highlight jedes Franchisepartners!

Alban C. schrieb am 2018-07-15 09:04:00

Hallo, hinsichtlich Ihrer Angaben zur "Nachhaltigkeit" der neuen Plastikverpackungen der Kräutertees, möchte ich Sie auf folgenden Link verweisen. https://www.kompost.de/fileadmin/news_import/Aufregung_um_kompostierbare_Tragetaschen_HUK_6_2012.pdf Kunststoffverpackungen, sind nie zu 100 % abbaubar, dass sollten Sie wissen. Das Stichwort "Mikroplastik" ist nicht von ungefähr derzeit in aller Munde. Ich finde es schade, dass Tee Geschwendner den Trends der Verpackungsindustrie folgt zumal es doch wohl keinen wesentlichen qualitativen Unterschied zur bisherigen Verpackung gibt.

Kommentar von TeeGschwendner:

Bei dem Thema Verpackung steht der Produktschutz für TeeGschwendner an erster Stelle. Unser Ziel ist es, höchste Produktsicherheit und besten Geschmack zu gewährleisten und hierbei möglichst umweltfreundliche Verpackungsmaterialien einzusetzen. Diese beiden Ansätze miteinander in Einklang zu bringen, ist eine große Herausforderung.

Bei der Wahl der Verpackung haben wir uns dazu entschieden, auf nachwachsende und recylebare Rohstoffe zurückzugreifen unter Beachtung umweltverträglicher, fairer Anbaubedingungen und Produktionsmethoden.

Bei der Folie der Kräuterteeverpackungen handelt es sich um ein Produkt, welches aus 89% nachwachsenden Rohstoffen (Cellulose aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft) hergestellt wurde und FSC-zertifiziert ist. Die Folie, welche aus aufbereiteten Holzfasern besteht, ist biologisch und maritim biologisch abbaubar, so dass keine Plastikrückstände (Mikroplastik) im Meer zurück bleiben würden, sollte eine Folie doch einmal ins Meer gelangen. Des Weiteren ist die Folie sowohl industriell als auch gartenkompostierbar gemäß Europäischer Norm EN 13432 und „OK Compost Home“ Standard.

Die Entsorgung kann über den Gartenkompost, die Wertstofftonne oder die Biotonne (Bedarf der Zustimmung des zuständigen Entsorgers) erfolgen. Sollte der Entsorgung über die Biotonne nicht zugestimmt werden (da viele industrielle Kompostieranlagen in Deutschland leider in einem kürzeren Rhythmus arbeiten, als für die Zersetzung des Materials nötig ist), ist eine mögliche Entsorgung über den Gartenkompost jedoch eine umweltfreundliche Lösung und auch die Entsorgung über die Wertstofftonne, bei der das Produkt recycelt bzw. thermisch verwertet werden kann, ist eine umweltfreundliche Alternative als die reine Verbrennung.

Wir sind stets darauf bedacht, die Umwelt zu schonen und an alternativen Verpackungsmaterialien zu arbeiten, die den Ansprüchen aus Produktschutz und Produktsicherheit genügen und gleichzeitig dem Nachhaltigkeitsgedanken gerecht werden.  

Verena schrieb am 2018-07-03 13:43:15

Hallo! Eine kleine Anregung: Es wäre schön, wenn der Mogli Chai und der Mogli Schoko Chai in größeren Packungen bzw. lose käuflich wäre. Da ich den Tee täglich trinke, komme ich mit den kleinen Packungen nicht weit.

Kommentar von TeeGschwendner:

Vielen Dank für die Anregung. Gerne möchten wir Ihnen den Kauf eines Originalkartons mit 6 Tüten ans Herz legen - so haben Sie nicht nur einen größeren Vorrat, sondern kommen beim Kauf auch in den Genuss unseres Mengenpreisvorteils.

Heinz K. schrieb am 2018-06-28 16:18:52

Heute erfuhr ich, dass der Kwai Flower Tee nicht mehr angeboten wird. Dazu zwei Fragen: 1. Warum? - 2. Auf der Website gibt es irreführende/falsche Angaben (erst Verweis auf eine neue Nr., dann die Aussage, dass der Tee nicht mehr im Sortiment ist.) Dieses Verwirrspiel irritiert.

Kommentar von TeeGschwendner:

Derzeit sind rückstandsfreie Osmanthusblüten leider nicht in der von uns gesuchten Bio-Qualität verfügbar. Aus diesem Grund mussten wir uns dazu entscheiden, den Tee aus dem Sortiment zu nehmen. Vielen Dank auch für den Hinweis zur Verfügbarkeits-Information des früheren China Kwai Flower Oolong Nr. 525 - wir haben im Text eine Korrektur vorgenommen.

HLW schrieb am 2018-06-23 15:04:54

Sehr geehrte Damen und Herren. Ich habe Ihren Online-Teeladen immer aufgrund der leckeren Produkte und der zuvorkommenden Lieferbedingungen sehr geschätzt. Seit dem Fernsehbericht "Abgebrüht - das bittere Geschäft mit dem Tee" am 01.06.18 auf 3sat bestelle ich keinen Tee mehr und suche nach alternativen Händlern, da dort gezeigt wurde, wie schlecht es den Pflückerinnen speziell im Gebiet Darjeeling geht, obwohl sich Händler wie Sie und Produzenten mit allerlei Nachhaltigkeits- und Umweltsiegeln schmücken, die das Gegenteil nahelegen sollen. Es ist absurd: in Deutschland werden immer höhere Preise für Tee erzielt und die Arbeits- und Umweltbedingungen im Produktionsland werden immer schlechter. Sogenannte Bio-Teelagen liegen direkt neben konventionell gespritzten und die Verbesserung der Lebensumstände der Arbeiterinnen besteht in der Aushändigung einiger Fahrräder! bei Übererfüllung der Plückvorgaben. Wo versickert das Geld, das der Verbraucher für zertifizierte Produkte zu bezahlen bereit ist? Die Kontrolleure vor Ort interessieren sich jedenfalls herzlich wenig für baufällige Hütten, verseuchtes Wasser, Kindersterblichkeit, Mangelernährung, Mindestlohn und giftige Pestizidrückstände im Tee. Hat ein Unternehmen wie Sie, welches sich einen ausführlichen Nachhaltigkeitsbericht alle zwei Jahre leistet, nicht ein wenig mehr Einfluß auf die Eigentümer der Teegärten, die diese miserablen Umstände verschulden? Meine Macht als Verbraucher reicht nur bis zu Ihnen, indem ich Ihr Produkt nicht mehr kaufe; in Indien kommt dieses Signal leider nicht an. Ich appelliere deshalb an Ihre Verantwortung, sowohl Ihren Produzenten als auch Ihren Kunden gegenüber, die Einhaltung der Siegelkriterien einzufordern, durchzusetzen und zu überprüfen oder andernfalls mit dieser Augenwischerei der vorgegebenen Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes aufzuräumen. Dann bin ich gern wieder Ihr Kunde.

Kommentar von TeeGschwendner:

Vielen Dank für Ihren Eintrag. Gerne möchten wir die von Ihnen genannten Punkte aufgreifen und aus unserer Sicht schildern. Was die Löhne der Teepflücker/innen betrifft, so werden diese von dem Plantation Labor Act von 1951 geregelt, der unter anderem einen Mindestlohn festlegt. Die Inhaber der einzelnen Teegärten entscheiden selber, ob sie darüber hinaus noch mehr an ihre Beschäftigten zahlen. Als Teehändler haben wir keinen direkten Einfluss auf die Festsetzung der Arbeiterlöhne. Durch das Zahlen fairer Preise für den Tee möchten wir die Besitzer aber in die Lage versetzen, ihre Angestellten angemessen zu entlohnen. In den meisten zertifizierten Teegärten gibt es zudem Mitarbeitergruppen, die darüber entscheiden, wofür die durch die Zertifikate erwirtschafteten Überschüsse verwendet werden, z.B. für den Ausbau der Infrastruktur oder eine höhere Bezahlung der Arbeiter.
Unsere Mitarbeiter – zuletzt war unser Geschäftsführer Thomas Holz mit einer Reisegruppe einiger Franchisepartner selbst wieder vor Ort – besuchen regelmäßig die Teegärten, von denen wir Tee beziehen und auditieren bei diesen Gelegenheiten natürlich nach Möglichkeit. Aufgrund des damit verbundenen Aufwands und des begrenzten Mitarbeiterstamms ist uns keine regelmäßige Überprüfung vor Ort möglich. Daher arbeiten wir gerne mit ausgewählten Zertifizierern zusammen, die diese regelmäßigen Audits durchführen. Wichtige Verbesserungen der Lebens- und Arbeitsbedingungen werden so vorangetrieben, benötigen aber noch Zeit bis zur endgültigen Umsetzung.
TeeGschwendner fokussiert sich daher immer stärker auf eigene Projekte wie das gelungene Sunderpani Projekt in Nepal, weil wir durch die enge Begleitung und den großen Einfluss als Projektpartner weitaus stärker auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen direkt einwirken können, als dies bei klassischen, gewerkschaftsgesteuerten Strukturen wie in Nordindien möglich ist.

Unter diesem Link finden Sie unsere Stellungnahme zur ZDF-Sendung planet e, in der wir auf die genannten Punkte eingehen.

Julian G. schrieb am 2018-06-18 20:22:40

Guten Abend, haben sie vielleicht schonmal dran gedacht ein Kirschblütentee in das Sortiment aufzunehmen, Jasmintee hat mir auch schon sehr gut gefallen ^^ MfG

Kommentar von TeeGschwendner:

Unsere "Japanische Kirsche" ist schon seit vielen Jahren ein beliebter Klassiker. Ebenso lange möchten wir schon einen Japanischen Kirschblütentee herausbringen, am liebsten mit original japanischen Kirschblüten (Sakura). In Japan selbst werden  die Blüten allerdings nicht getrocknet und als Zutat verwendet, und auf der Suche nach zuverlässigen Lieferanten rückstandsfreier Kirschblüten konnten wir bisher keinen Erfolg vermelden. Wir bleiben aber dran!

Pisum schrieb am 2018-06-17 12:21:34

Der ideale Tee zur Fussball - WM : Sommernachtstraum Nr. 978 !!

Kommentar von TeeGschwendner:

Genau! Unsere Elf hat wohl gestern vor dem Spiel vergessen, sich ein Tässchen "Sommernachtstraum" zu Gemüte zu führen :)

Waldläufer schrieb am 2018-06-13 09:03:26

Hallo, Sie sollten die Beschreibungen und Kundenbewertungen zu Best.-Nr. 3158 ändern. Das sind ja nun keine Teelichte im Alubecher mehr, sie schmecken nicht kalt, und die Beschreibung des neuen Kunststoffbechers wäre zu ergänzen. Die Kundenbewertungen sind von 2015, beziehen sich also auf die alten Teelichte. Meine Bewertung: Sie brennen sehr schön, aber im ungünstigen Fall kann es passieren, dass auch die Kunststoffhülle anfängt zu brennen, sie ist entflammbar, hab's ausprobiert. Wie kann ich eigentlich eine Bewertung eingeben, die auf Ihren Seiten erscheint? Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von TeeGschwendner:

Ganz herzlichen Dank für Ihren Hinweis - da hat sich wohl die alte Artikelbeschreibung zurückgeschlichen. Wir haben den Text nun wieder auf den neuesten Stand gebracht. 

Wir haben bisher noch keine Rückmeldung zu brennenden Kunststoffhüllen - auch beim Hersteller ist dieses Problem nicht bekannt. Die Teelichte wurden einer Abbrandprüfung und Zertifizierung nach RAL -GZ 041/2 unterzogen. Wir werden selbstverständlich gemeinsam mit dem Hersteller nun noch weitere Tests machen. 

Alle Kunden, die einen Artikel online gekauft haben, erhalten einen Bewertungslink zu den gekauften Artikeln. Wir freuen uns auf Ihre Bewertung! 

Willy Leser schrieb am 2018-06-10 12:12:06

Für. Hain bezieht sich auf einen alten TV-Beitrag; vielleicht sind die darin gemachten Aussagen nicht mehr aktuell – oder? Wenn Für. Hain keine Rückstände irgend welcher Pflanzenschutzmittel haben möchte, muss sie sich auf die Bioprodukte, die TG zahlreich im sortiment anbietet, „zurückziehen“. Im übrigen: Dann dürfte man überhaupt keine konventionell erzeugten Lebensmittel mehr essen oder trinken; denn in allen diesen Produkten werden Rückstände der unterschiedlichsten Pflanzenschutzmittel bis hin zu Glyphosat in diversen vom „Deutschen Reinheitsgebot“ bewehrten Bieren. Und wie viele Liter Tee müssten täglich getrunken werden, um einen gesundheitsbedenklichen Wert der Rückstände zu erreichen? Die Situation der Erntearbeiter in den Teegärten, die in dem TV-Beitrag auch beleuchtet wurde, ist natürlich ein weiteres unerfreuliches Thema.

Kommentar von TeeGschwendner:

Vielen Dank für Ihren Beitrag. In der Tat finden sich heute leider weltweit allzu viele Rückstände in Wasser, Boden und Luft - oftmals auch dort, wo sie vom Bauern selbst gar nicht eingesetzt wurden. Wir versuchen dennoch, für unsere Tees weit höhere Höchstmengen einzuhalten, als dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Überprüfung aller Einkaufsmuster und Wareneingangsmuster erfolgt in unserem eigenen lebensmittelchemischen Labor und zusätzlich bei weiteren unabhängigen Laboren. Wie Willy Leser richtig anmerkt, beziehen sich diese Rückstandshöchstmengen stets auf das trockene Blatt und bedeuten noch lange nicht den gleichen Gehalt in Ihrer Teetasse. Denn viele Bestandteile von Pflanzenschutzmittel  oder Fungiziden lösen sich nicht in den aufgebrühten Tee, den Sie genussvoll konsumieren können.

Was die Arbeitsbedingungen in den indischen Teegärten betrifft, so wurde in dem Bericht insbesondere eine in dem betreffenden Teegarten als Flüchtlinge geduldete Familie gezeigt, die nicht zu den Angestellten des Teegartens gehört.

Janet Hain schrieb am 2018-06-06 11:23:41

Der TV Beitrag im ZDF über die Lebens- und-arbeitsbedingungen auf den Tee Plantagen in Indien trotz Fair Trade und Rainforest Zertifikate hat mich sehr erschüttert. Auch Ihre Firma wurde erwähnt. Ich bitte Sie um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen. Mit frdl Gruß Janet Hain

Kommentar von TeeGschwendner:

Bei dem Beitrag handelt es sich um eine Wiederholung aus dem Oktober 2017. Gerne nehmen wir dazu Stellung: 

Im Einkauf von Rohwaren für unsere Tees gibt es eine Reihe wichtiger Kriterien zur Auswahl von Produkten und Lieferanten. Dazu gehören auch mögliche Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in den Produkten. Im konventionellen Anbau ist die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln grundsätzlich erlaubt und zulässig. Wichtig für die Beurteilung ist die Einhaltung der festgesetzten Höchstgehalte für die jeweiligen Stoffe. Die sind in der Höchstmengenverordnung europaweit festgelegt. Wo immer wir die Möglichkeit dazu haben, gute, unseren Anforderungen entsprechende Produkte zu beschaffen, die außerdem noch rückstandsfrei sind, nutzen wir die Chance, jedoch ist das nicht immer möglich. Da uns ein verantwortungsvoller Umgang mit Pflanzenschutzmitteln wichtig ist, halten wir strenge interne Kriterien ein. Im Bio-Anbau werden die gängigen synthetischen Pflanzenschutzmittel nicht eingesetzt.

Wie in dem Beitrag dargestellt wurde, machen das tropische Klima und die besondere Situation in Assam Pflanzenschutz notwendig. Die Verwendung verschiedener Substanzen kann damit zusammenhängen, dass spezifische Mittel gegen unterschiedliche Pflanzenfeinde eingesetzt werden und auch Resistenzen vorgebeugt werden soll, da dem Teegarten und seinen Mitarbeitern ansonsten hoher wirtschaftlicher Schaden droht. Als Folge können u.U. auch mehrere Pflanzenschutzmittel im Produkt nachgewiesen werden.

Alexander Witt schrieb am 2018-05-28 23:08:18

Hallo liebes TG-Team. So freudig es ist, ja, ich bin hoch zufrieden mit Euren Produkten. Seit Jahren immer wieder. Für all die Mühe von Euch und Eure große Leidenschaft, den Tee. Macht weiter so und vielen Dank.

Kommentar von TeeGschwendner:

Ganz lieben Dank - Ihr Eintrag motiviert uns ungemein :)

Elke Fürsattel schrieb am 2018-05-16 06:23:13

Ich bin immer wieder begeistert vom Bayreuther Teeladen. So freundlich, sachkundig, hilfsbereit. Echt super toll. Weiter so.

Kommentar von TeeGschwendner:

Wir danken sehr herzlich, besonders im Namen unserer Franchisepartnerin Eva Blasch und Team aus Bayreuth! 

Dorner schrieb am 2018-05-13 19:42:11

Ich habe hier einen pu erh Tee bestellt und bin enorm enttäuscht worden. Ich trinke den Tee seit Jahren in verschiedenen Variationen und DAS, was mir zugeschickt worden ist, hazmat Pu Erh rein gar nichts zu tun! Man braucht viel zu viel von den komischen Ästen!!!, um überhaupt einen Geschmack zu erzeugen. Die Wirkung des Tees bleibt komplett aus. Schade um das rausgeschmissenes Geld!

Kommentar von TeeGschwendner:

Dass Sie mit dem Charakter unseres Mannong Pu Erh nicht zufrieden sind, bedauern wir sehr.
Da wir Tee ausschließlich als Genussmittel vertreiben, haben wir uns für einen relativ milden Pu Erh entschieden, der dem Geschmack eines möglichst breiten Publikums entspricht.

Wie bei jedem anderen Tee lässt sich prozessbedingt ein geringer Anteil von Stängeln nicht vermeiden. Wenn Sie jedoch von einer Abweichung ausgehen, würden wir den Tee sehr gerne überprüfen und selbstverständlich für Ersatz sorgen. Unser Serviceteam wird sich bezüglich der Abwicklung mit Ihnen in Verbindung setzen.

Pisum schrieb am 2018-05-05 21:31:10

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!

Kommentar von TeeGschwendner:

Vielen Dank! 

Rainer Beerenwinkel schrieb am 2018-04-21 16:11:57

Ein ganz ganz großes Lob an Ihr Geschäft in Neuss, schon beim Einkauf beginnt der Genuss und das Wohlfühlen!!! Die Mittarbeiter haben stets ein Lächel, sind geduldig bei Fragen und glänzen durch die Beratung , einfach nur top !!! So wird die stets hervorragende Qualität ihrer Produkte durch einen hervorragenden Service noch ergänzt. Weiter so ! Ich bin schon gespannt ob es aufgrund der Darjeeling Problematik neue Kreationen aus Nepal gibt, da ich denke das diese Tees leider etwas unterschätzt werden eine Chance sie bekannter zu mache, persönlich finde ich sie ebenbürtig bis sogar besser, aber das ist Geschmacksache.

Kommentar von TeeGschwendner:

Wir danken sehr herzlich, dass Sie Ihre Begeisterung über unsere Neusser Fachgeschäft hier im Gästebuch teilen - beste Grüße und ein ebenso herzliches Dankeschön auch von unserer Partnerin Frau Schmidt und Team! 

Aus Nepal wird es in diesem Jahr noch einige herrliche Überraschungen geben. Auch unser Tea Taster Team ist begeistert von der tollen Qualität und Entwicklung der nepalesischen Teegärten. 

Niko schrieb am 2018-04-14 19:47:34

Hallo liebes Tee - Gschwendner Team und viele Grüße aus dem sonnigen Freiburg. Ich habe jetzt meine 1. Online - Bestellung getätigt und meine Tees auch alle bekommen - zwar habe ich statt der Frühlingswiese - die Osterwiese bekommen aber dass wird wohl der gleiche sein und ist nicht weiter schlimm (ein verspäteter Ostergag?). Eine Anmerkung habe ich dennoch... Der Apfel - Zitrone Tee soll. lt. Angabe auf der Packung mit 9 geh. Teelamaß dosiert werden. Ich bin gewiss nicht kleinlich, aber selbst wenn ich sie so arg häufe das ich Mühe habe alles in die Kanne zu geben komme ich auf maximal 25 Gramm. Angegeben ist aber 32g. Das heißt mit einer kleinen Packung bekomme ich dann nur knapp über 3 Liter Tee raus? Evtl. wurden ja nur die Zahlen vertauscht bei diesem Tee - aber mir ist schon des öfteren aufgefallen bei meinen Käufen im schönen Freiburger Laden am Rathaus das die Angaben teilweise deutlich abweichen zwischen Teela - Mass und Gramm. Ich meine damit natürlich nicht eine gewisse Toleranz von ein Paar gramm. Schade, ich mag dass Teela - Mass eigentlich. Dies ist keine Beschwerde aber dies ist mir aufgefallen... Ich kaufe weiterhin bei Tee Gschwendner - Die Sortimentsvielfalt ist wechselnd und groß und die Qualität (Grüntee: vor allem der China Sencha Superior - bitte nicht aus dem Sortiment nehmen ) finde ich bezogen auf das Preis/Leistungsverhältnis gut. Achja. Woher weiß ich eigentlich ob ein Tee eurem Kernsortiment angehört? Sind das alle Tees die nicht bei den Trendtees zu finden sind?

Kommentar von TeeGschwendner:

Vielen Dank für diesen Hinweis. Tatsächlich ist es so, dass bei Neueinführung eines Tees, die Angaben für die Zubereitungsempfehlung erstellt werden. Da Tee ein Naturprodukt ist, können sich solche Angaben im Laufe der Zeit verändern. Aus diesem Grund überprüfen wir routinemäßig alle Dosierempfehlungen alle paar Jahre. Gerne werden wir Ihren Hinweis zum Anlass nehmen, den Etikettentext zu korrigieren.

Auch zu Ihrer zweiten Frage geben wir gerne Auskunft. Wie Sie schon richtig erkannt haben, gibt es bei TeeGschwendner verschiedene Sortimente. Das von Ihnen genannte Trendsortiment zeichnet sich dadurch aus, dass regelmäßig, etwa alle zwei Monate, ein neuer Trendtee vorgestellt wird. Für diesen muss allerdings ein anderer weichen. Im Schnitt bleibt ein Trendtee ca. 12 Monate im Sortiment, bevor er dieses wieder verlässt.
Besonders beliebte Trendtees können jedoch – wie zuletzt der Salzcaramel (Nr. 1629) – in das Premium-Sortiment übernommen werden.
Das Premium-Sortiment dürfen Sie gerne als Kernsortiment verstehen, welches in der Regel unverändert bleibt.

Eine weitere Kategorie sind die Saisontees. Diese gehören praktisch ebenfalls zum Kernsortiment, sind aber nur saisonal verfügbar. Gute Beispiele dafür sind unsere jährlich wiederkommenden Winter- und Weichnachtsmischungen, aber auch Karl-Heinz, der Herbsttee.

Übrigens war die Übersendung des Osterwiese ein Versehen - aber SIe haben völlig recht, es handelt sich nur um eine nachösterliche Namensänderung. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Pisum schrieb am 2018-04-14 09:25:23

Guten Tag!! Wie umweltfreundlich finden Sie es eigentlich, das die neuen Masterbags Pyramide einzeln verpackt sind? Zudem ist das Produkt exorbitant verteuert gegenüber den alten Masterbags, so das wir Kunden diesen Verpackungswahn auch noch bezahlen sollen!! Schönes Wochenende!

Kommentar von TeeGschwendner:

Wir haben rund um die neuen Verpackungen beim Kräutertee und MasterBag Pyramide die wichtigsten Informationen hier für Sie zusammengestellt: https://www.teegschwendner.de/nachhaltigkeit-verpackungen 

Der Preis des einzelnen Bags hat sich leicht von 0,45 € auf 0,46 € erhöht. Dies ist tatsächlich vor allem dem Einsatz nachhaltiger Materialien geschuldet. Als Unternehmen haben wir den Anspruch, unseren Nachhaltigkeitsanspruch stets weiter zu verfolgen und zu entwickeln und sind guter Hoffnung, dass auch unsere Kunden diesen Weg befürworten und honorieren. Vielen Dank für Ihren Eintrag.

Teeblume schrieb am 2018-04-10 12:51:09

Ein hallo nach Meckenheim Ich finde es für dass Mann keine mitgebrachten Dosen oder ähnliches wiederbefüllt Auch mit der Pappe erzeugt man doch Müll da ich denke dass für jeden neuen Tee oder Dose eine neue benötigt wird Ich Danke für die guten Tees die ich gerne in einem ihrerGeschäfte kaufe weiter so

Frau Z. schrieb am 2018-04-05 05:37:20

Liebes Gschwendner-Team, Ich finde es äußerst bedauerlich, dass Sie den Crispy Creme bald aus dem Sortiment verabschieden werden. Er ist seit letztem Sommer mein Lieblingstee geworden. Sehr, sehr schade!

Kommentar von TeeGschwendner:

Auch uns fällt es nicht leicht, uns von Trendtees zu trennen, die wir mit viel Liebe und Herzblut entwickelt haben. Aber anders ist es uns nicht möglich, unseren Kunden neue innovative Tees in einem regelmäßigen Rhythmus zu präsentieren.

Vielleicht mögen Sie ja auch unseren Crème d’Orange (Nr. 1640), dieser hat ebenfalls eine cremige Note, die sich schön mit der Citrusfrische der Orange verbindet.

Fans schrieb am 2018-04-03 14:59:20

Sie müssen unbedingt einen Werbeslogan einführen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar von TeeGschwendner:

Danke für Ihre Anregung!